Dienstag, 17. Januar 2012

Kahlschlag?

Ich geniesse unsere Aussicht auf die riesige Wiese mit den Obstbäumen eigentlich täglich (siehe Blogtitelfoto). Für unsere Kinder allerdings ist diese Aussicht totlangweilig (ich gebe es zu, Töchterlein sitzt nicht freiwillig auf dem Taburettli).
Deshalb freute sich Sohnenmann heute morgen sehr, als unser Nachbarbauer mit der Motorsäge vorfuhr.
Als der erste kaputte Apfelbaum fiel, war ich noch ganz entspannt, aber als er auf "meinen Birnbaum" zufuhr, wurde mir schon mulmig. Mir gefällt dieser Baum einfach so gut. Ich habe extra mal bei der 90. jährigen Grossmutter des Bauern nachgefragt, wie alt dieser Baum wohl sei. Sie meinte, der Baum sei als sie vor 60 Jahren das Land kauften schon alt gewesen. So wird er also sicher über 100 Jahre alt sein.


Zum Glück wurde der Birnbaum nicht ganz gefällt, sondern wurde lediglich ein bisschen schlanker. Damit kann ich also leben.


Die Tanne der Nachbarn kam da nicht so gut davon...

Lg und allne ä schös Tägli!

Kommentare:

beby-piri hat gesagt…

Mitgefühl mit dem Baum, ginge mir nicht anders, nur mit dem Wissen, das der Bauer nie einen lebenden Hochstammbaum umsäbeln würde. Herzlich Piri

Emma im 7. Himmel hat gesagt…

Liebe Yvonne

Recht hast du - es ist wirklich schade um die wunderschönen Bäume. Tja, nun müssen also schon die Bäume im Januar ans Schlanksein herangeführt werden :-).

Ich wünsche dir eine schöne Woche!

Liebe Grüsse
Silvia

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Yvonne
Auch ich liebe solche alten Bäume! Ich hoffe, dass ich die Bäume unseres Nachbarn noch lange geniessen kann.
Ein schönes Wochenende wünscht Dir Yvonne