Montag, 19. September 2011

Kürbiszeit


Gestern reisten wir wegen einer Taufe durch die halbe Schweiz. Wir sassen fünf Stunden im Auto und ich nutzte eine Stunde davon um einen Andrella-Kürbis zu häkeln.
Er ist ganz hübsch geworden. Eigentlich wäre er ja als Deko gedacht. Aber das mit der Deko ist bei uns so eine Sache. Die bleibt nie lange liegen. So auch der Kürbis... der wurde schon am frühen Morgen in der Kinderküche zu Suppe verarbeitet ;-).
Das brachte mich dafür auf die Idee zur nahegelegenen Kürbisausstellung zu fahren.





Die vielen bunten Kürbisse bringen etwas Farbe in den grauen Tag.
Wir haben dann vier mitgenommen.


Zwei kleine für die Kinder...


... und zwei grosse für mich. Ich werde daraus wie jedes Jahr Kürbissuppe kochen. Die wird sogar von den Gemüseverweigerern in unserer Familie gegessen.
Sonst habe ich immer den Butternuss-Kürbis genommen. Dieses Jahr probiere ich mal diesen grünen Kürbis (mit hoffentlich orangem Innenleben) mit dem wohlklingenden Namen "Sucrine de Berry". Bin gespannt, wie die Suppe wird.

Kommentare:

andrella hat gesagt…

Liebe Yvonne,
der ist richtig toll geworden und dich beneide dich sehr das du bei der Autofahrt häkeln kannst, da wird mir immer schlecht.......
ganz liebe andrellagrüße

purple-roses-country-cottage hat gesagt…

Wunderschön, diese Kürbis-Vielfalt. Und Deine Häkel-Arbeiten gefallen mir sehr gut. Ich kann leider gar nicht häkeln, würde es aber gerne eines Tages einmal lernen. Eine schöne Woche und liebe Grüsse Nicole

Gabriella hat gesagt…

Also während der Autofahrt könnt ich auch nicht häkeln! Mir wird auch sofort übel dabei! Deine Kürbisse sind traumhaft! Die gehäkelten wie die echten!!
Viele liebe Grüße!
Gabriella